Kalender Mailingliste

DVMD-Fokus
Datenmanagement am 11. März 2021

Als neue Veranstaltungsreihe rundet DVMD-Fokus das Angebot an DVMD-Veranstaltungen ab. Mit einem rein digitalen Konzept, unter Verwendung der Software Zoom, bildet DVMD-Fokus  Teilbereiche des medizinischen Informationsmanagements ab. Sessions und Tutorien in kurzen Zeitblöcken am Vor- oder Nachmittag, regelmäßige Termine, gebündelte und kompakte Infos ‒ beste Voraussetzungen für eine optimale Informationsaufnahme und eine stressfreie Integration in den Arbeitsalltag.

Im DVMD-Fokus »Datenmanagement« am 11. März 2021 wird der Frage nachgegangen, wie medizinische Kerndatensätze erstellt und somit dazu beitragen können, medizinische Dokumentation und klinische Studien vergleichbar zu machen. Auch die Todesursachenstatistik profitiert von hoher Qualität, Vergleichbarkeit und Aktualität medizinischer Daten. Die voranschreitende Digitalisierung vereinfacht dabei die Prozesse der Datenvergleichbarkeit und Weiterverarbeitung. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) führt ein Projekt durch, welches auf die Pilotierung einer bundeseinheitlichen elektronischen Todesbescheinigung abzielt. Das Bundeministerium für Bildung und Foschung (BMBF) unterstützt ein Projekt zum Aufbau eines Patientenregisters in sechs Vorhaben. Doch ist die Datenqualität der sechs Vorhaben vergleichbar?

 

Programm (vorläufig)

15:00
  Begrüßung
15:15   Konzeption eines Vergleichs der Datenqualität von sechs Registern in der Versorgungsforschung
    Sonja Harkener; Universitätsklinikum Essen, Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie.
15:35
  Diskussion in Kleingruppen
     
15:45   Nutzung des Portals für Medizinische Datenmodelle zur Abstimmung von Kerndatensätzen für standortübergreifenden Datenaustausch in Versorgung und Forschung
    Sarah Riepenhausen; Institut für Medizinische Informatik, Westfälische Wilhelms-Universität Münster.
16:05
  Diskussion in Kleingruppen
     
16:15
  Vorstellung des Projektes „Pilotierung einer bundeseinheitlichen elektronischen Todesbescheinigung (eTB)“
    Benjamin Anders; Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).
16:35
  Diskussion in Kleingruppen
     
16:45
  Qualitätssicherung des KI-gestützten Datenmanagements
    Dr. Robert Görke; Manager; d-fine GmbH; Düsseldorf.
17:05
  Diskussion in Kleingruppen

Teilnahmegebühren und Anmeldung

    Teilnahmegebühr   Anmeldung
DVMD-Mitglieder   kostenfrei   Über das Mitgliederportal
Nicht-Mitglieder   100 €   Über diesen Link

 

Die Anmeldung ist ab dem 07.01.2021 möglich.


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.

» Akzeptieren » Datenschutz